Navigation

Unser Blog „Weltbewegend“

Willkommen auf unserem Blog „Weltbewegend“!

Hier erwartet Sie jeden Montag ein neuer, spannender Artikel rund um das Thema Supply Chain Management.

  • Der Kanal ist voll12. April 2021
    Ever Given: Der Name des Schiffes, das neulich wie ein verkeilter Korken im Flaschenhals Suezkanal feststeckte und den Welthandelsmotor zum Stottern brachte. Die Havarie ist glücklicherweise überstanden und beseitigt, also Schwamm drüber? Ich denke nicht. Ich denke vielmehr, dass wir aus dieser Warnung für die Zukunft lernen sollten. Hätten wir es vorher schon getan, wäre es gleich gar nicht so weit gekommen. Wie kann überhaupt eine so wichtige Wasserstraße einfach so verstopfen? Wichtig, weil: Etwa 30 Prozent des weltweiten Container-Volumens passieren den Suezkanal. Das sind 1,25 Millionen Tonnen Fracht jährlich (2019) und 12 Prozent des kompletten Welthandels-Volumens. Doch diese Zahlen…
  • Berufe der Zukunft5. April 2021
    Deutschland fehlen mehr als 50.000 LKW-Lenker (Berufskraftfahrer). Wir merken das noch nicht an leeren Supermarkt-Regalen, weil die Fahrer, die wir aus eigener Kraft nicht stellen können, aus Osteuropa kommen. Bislang noch. Inmitten der galoppierenden Digitalisierung ist also ein der analogsten Berufe der Welt heftig nachgefragt. Der LKW-Führerschein ist in den Adelsstand einer Job-Garantie erhoben worden. Wer heute einen Brummi fahren kann und möchte, kann sich praktisch in jedem Bundesland den Arbeitgeber aussuchen und wird mit Handkuss genommen. Möglicherweise ist das eine berufliche Perspektive für die Zehntausenden, die wegen des Lockdowns in Hotellerie, Gastronomie und Non-Food-Einzelhandel arbeitslos werden. Das ist ein…
  • Was kommt hinter der Banane?29. März 2021
    Wenn wir im Supermarkt zur Banane greifen, haben wir buchstäblich keine Ahnung, wie diese ins Regal kam. Wobei das mit Sicherheit spannender ist als die Banane an sich. Denn die Lebensmittel-Lieferkette ist die komplexeste und globalisierteste der Welt. Allein schon wegen der schieren Distanzen. Die Kakao-Bohne für die Schokolade zum Beispiel kommt aus Afrika, unser Obst in den Wintermonaten aus Südamerika. Viele Superfoods wie Avocados oder Chia-Samen kommen aus anderen fernen Ländern. Sie legen oft Tausende Kilometer zurück unter Beteiligung Hunderter Erntehelfer, Fahrer, Lagerarbeiter, Matrosen, Dockarbeiter, Kranführer, Gabelstaplerfahrer, Disponenten, Sachbearbeiter, Spediteure, Ex- und Importeure und Zwischenhändler. Nun könnte man sagen:…
  • Die Greensill-Krise22. März 2021
    Das Handelsblatt nennt es den neuesten Finanzskandal; nach Wirecard: Die Finanzaufsichtsbehörde BaFin schließt die Bremer Greensill-Bank und erstattet Anzeige wegen des Verdachts auf Bilanzmanipulation. Die Credit Suisse stellt den Handel mit Fonds im Volumen von 10 Mrd. Dollar ein, an denen Greensill beteiligt ist. Dutzende deutscher Stadtkämmerer, die das Geld ihrer Städte aus Angst vor den Strafzinsen der EZB lieber bei Greensill anlegten, fürchten nun den Verlust ihrer Einlagen. Das könnte Kommunen in den Abgrund reißen oder den Steuerzahler kosten, wenn Städte sich an ihm schadlos halten. Greensill? Noch nie gehört? Davon gehört haben nur Insider. Trotzdem oder gerade deshalb:…
  • Was kost‘ die Welt? Wir drucken sie!15. März 2021
    100 bis 250 Milliarden US-Dollar groß. Was schätzen Sie? Welcher Markt ist gemeint? Autos? Bücher, Unterhaltungselektronik? Keines davon, sondern: 3D-Druck. So groß schätzte McKinsey vor ein paar Jahren den Markt für 3D-Druck bis 2025 ein. Das ist enorm. Vor allem eine enorme Steigerung. Denn 2020 spielte der Markt noch knapp 14 Milliarden ein. Hierzulande benutzt bislang lediglich ein Drittel der Industrieunternehmen 3D-Technologie. Heute schon werden dreidimensional gedruckt: Prothesen, Implantate, Hörgeräte, ganze Häuser (testweise), Besteck, Geschirr, Schuhe, Prototypen, Ersatzteile. Nike zum Beispiel druckt einen Laufschuh für Jogger. Und SpaceX nimmt für die geplante Mars-Mission Drucker mit an Bord, um während des…

Weitere Hinweise zum Webauftritt