Navigation

Besuch bei EOS in München

Wie wird der 3D-Druck zukünftig unsere Lieferketten verändern?

Diese und weitere Fragen diskutierten Christoph Küffner und Henrik Bathke gemeinsam mit Nicolas Dill und Florian Lassan von EOS (Electro Optical Systems) bei ihrem Besuch am Standort in Krailing/München. Das Unternehmen EOS fertigt u. a. industrielle Anlagen im Bereich der additiven Fertigung, auch 3D-Druck genannt. Diese Technologie hat das Potential viele Märkte langfristig zu verändern. Bspw. prognostiziert EOS, dass zukünftig bis zu 10% aller Ersatzteile für Autos aus dem 3D-Drucker kommen könnten.

Im Rahmen eines Besuches zum Abschluss des ProSeminars hatte auch die beteilige Studierendengruppe die Möglichkeit, die 3D-Drucker und deren Produkte vor Ort anzuschauen. Wenn ihr ebenfalls Lust habt, Unternehmen bei Zukunftsentscheidungen zu beraten, freuen wir uns auf eure Bewerbung für das Proseminar im Wintersemester.

Frau Prof. Dr.-Ing. Hartmann, Herr Christoph Küffner und Herr Henrik Bathke sowie der gesamte Lehrstuhl für Supply Chain Management bedanken sich bei EOS für die Einladung und die spannenden Einsichten in die Welt des 3D-Drucks.

Weitere Hinweise zum Webauftritt